Das macht ein gutes Logo aus – fünf wichtige Tipps

Was macht ein gutes Logo aus?

Bevor es darum geht, was ein wirkungsvolles Logo auszeichnet, sollte zuerst einmal geklärt werden, warum ein Logo überhaupt wichtig ist: Wer sich im Wettbewerb durchsetzen möchte, muss herausstechen. Das Logo ist häufig das erste, was potenzielle Kunden von einem Unternehmen wahrnehmen. Ein gutes Logo wird dabei das Interesse der Betrachter wecken, im Gedächtnis bleiben und sie dazu bringen, sich näher mit der Firma auseinanderzusetzen. Es gibt nicht umsonst das Sprichwort „Liebe auf den ersten Blick“. Von dem anfänglichen Eindruck hängt es meist ab, ob die Firma eine Möglichkeit bekommt, mit dem potenziellen Kunden umfassender zu kommunizieren – und ihm mitzuteilen, was sie für Produkte verkauft und wie sie ihm damit das Leben erleichtern kann. Aufgrund dessen folgen hier die fünf wichtigsten Kriterien, welche ein gutes Logo ausmachen:

  1. Minimalistisch, einfach, gut verständlich und leicht zu merken
  2. In Farbe, einfarbig, in Schwarz/Weiß und auch negativ funktionierend
  3. Die gewünschte Zielgruppe ansprechend
  4. Sehr klein, aber auch sehr groß Wirkung zeigend
  5. Flexibel

1. Minimalistisch, einfach und gut verständlich

Das Logo soll der potenziellen Kundschaft im Kern vermitteln, wofür das Unternehmen steht. Daher muss ein Logo klar und einfach gestaltet sein. Hierzu gibt es drei Möglichkeiten: Die Farbgebung ist wichtig, da eine reduzierte Farbwahl die Komposition beruhigen und der Kundschaft helfen kann, die Botschaft des Logos schneller zu verstehen. Als Richtlinie ist es empfehlenswert, sich auf maximal zwei Farbtöne zu konzentrieren. Schattierungen sollten vermieden werden.

Die Formen eines Logos sind ein weiterer wichtiger Punkt. Bei der Erstellung sollte sich also immer die Frage gestellt werden, ob alles Unnötige eliminiert wurde und ob die Formen eventuell noch weiter vereinfacht werden können. Hierbei ist darauf zu achten, dass die Botschaft des Logos bei der Vereinfachung nicht untergeht.

Im dritten Schritt sollte ein Blick auf die verwendeten Grafikelemente geworfen werden. Alle Bestandteile, welche nicht benötigt werden, können entfernt werden. Erst einmal im Überfluss zu gestalten, um dann alles unnötige sukzessiv zu beseitigen, ist hier die gängige Herangehensweise.

2. In Farbe, einfarbig, in Schwarz/Weiß und auch negativ funktionieren …

sollte ein Logo, da es bei unterschiedlichen Projekten an unterschiedlichen Stellen zum Einsatz kommt. Für einen Pressebericht kann eine Schwarz-Weiß-Version notwendig sein. Für den Internetauftritt macht sich beispielsweise ein einfarbiges Logo gut. Für Projekte, die bereits eine Designvorgabe haben, kann eine Negativversion des Logos notwendig sein.

3. Die gewünschte Zielgruppe ansprechen

Logos werden oft nach dem eigenen Geschmack gestaltet. Gefällt das Logo, fühlt sich der Unternehmer oder die Unternehmerin optimal repräsentiert. Wird am Ende aber die gewünschte Zielgruppe nicht angesprochen, bringt die eigene Zufriedenheit nicht viel. So sollte zum Beispiel das Logo für eine Schuhmarke entsprechend der Zielgruppe gestalten sein – Luxusschuhe etwa möchten ganz anders repräsentiert werden als Kinderschuhe.

4. Sehr klein, aber auch groß Wirkung zeigen

Logos müssen später zum Beispiel auf Kugelschreibern aber auch auf Leinwänden platziert werden. Ein gutes Logo sollte deshalb unabhängig von der Größe seine Wirkung und Erkennbarkeit behalten.

5. Flexibel sein

Die Welt der digitalen Werbeformen ist schnelllebig – es kommen ständig neue hinzu, andere verschwinden wiederum. Das Erkennungszeichen eines Unternehmens muss diesem stetigen Wandel gewachsen sein. Im Web, wo sich das Design an der Bildschirmgröße orientiert, muss das Logo gleichermaßen flexibel sein und sich anpassen lassen. Es sollte daher responsiv gestaltet werden. Am besten ist es, mehrere Ausführungen des Logos zu haben. Um diese Variationen zu entwickeln, gibt es drei Möglichkeiten, die in den meisten Fällen kombiniert werden:

  • Reduzierung von Farben
  • Weglassen von Elementen
  • Anpassung der Anordnung der Elemente

Bringen auch Sie Ihre digitale Präsenz auf das nächste Level

Neben einem guten Logo gibt es noch viele weitere Dinge, welche zum Erfolg eines Unternehmens beitragen. Ein passender Internetauftritt, ein schlüssiges Corporate Design und eine entsprechende Geschäftsausstattung sind wichtige Teile davon. Aus diesem Grund arbeiten immer mehr KMU mit Marketing-Experten zusammen. Tun Sie es ihnen gleich! Wir helfen Ihrem Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung wirkungsvoller Kommunikationsmaßnahmen.

Ihre Ansprechpartnerin Ilka Stiegler freut sich auf Ihre Anfrage: +49 351 4375511 oder: stiegler@abg-partner.de

Share on

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart