Praktikumstagebuch Marian Lange

Marian Lange Praktikant ABG Marketing

Ob einem dieser oder jener Beruf gefällt, lässt sich meist erst durch ein Praktikum in Erfahrung bringen. Mein Name ist Marian, ich bin 15 Jahre alt und habe mein Schülerpraktikum bei der ABG Marketing GmbH gemacht und möchte euch gerne von meinen Erlebnissen berichten.

Mein Praktikumstag fängt um kurz vor neun Uhr an.

Ein schönes „Guten Morgen“ am Empfang, einmal das eigene Namenskärtchen von „Abwesend“ zu „Im Haus“ umgesteckt und schon geht der Tag los. Auf der ersten Etage angekommen wird kurz ein freundliches „Hallo“ in jeden Raum geworfen und ich bin startklar. Mein Zimmer ist ein Büro für zwei Personen, jeder hat seinen eigenen Platz und kann ungestört arbeiten. Also setze ich mich hin und fange an, meine Aufgaben zu erledigen. Was sehr heraussticht und nicht bei allen Praktika zu finden ist, ist, dass ich aktiv in die Aufgaben des Unternehmens eingebunden werde. So lerne ich wirklich alle Abläufe der Firma kennen. Das hilft mir sehr dabei, herauszufinden, ob dieser Beruf zu mir passen könnte.

Meine Aufgaben und To-Dos haben mit jedem Teilbereich einer Arbeitsstelle im Marketing zu tun und werden nie langweilig.

Zu den Fähigkeiten, die ich erlernen konnte, zählen zum Beispiel das Designen von Bannern für Facebook oder LinkedIn. Das Besondere dabei war, dass dies unter anderem auch ein Auftrag für einen Kunden war – also tatsächliche Arbeit für einen Geschäftspartner. Aber auch Fleißaufgaben gehören zum Büroalltag dazu. Unter diese Kategorie fallen für mich Tätigkeiten, welche zwar nicht anstrengend sind, aber lange dauern. Ich musste beispielsweise Adressen nachrecherchieren. Diese Art von Aufgaben stellt allerdings die perfekte Balance neben dem Designen und dem Texten her.

 

Um Punkt zwölf Uhr gibt es Mittagessen.

Die Mahlzeiten werden bei einem Caterer bestellt, alle sitzen zusammen und reden über dies und das. Es gibt mir das Gefühl, als würde ich mit meiner Familie am Tisch sitzen. Nach etwa einer halben Stunde gehen alle wieder an die Arbeit.

Durch das moderne Passivhaus mit automatisierter Klimaanlage und Heizung sind in den Räumen außerdem immer angenehme Temperaturen zum Arbeiten.

 

Wenn ihr an einem abwechslungsreichen Büroalltag interessiert seid, findet ihr hier genau das Richtige. Als Schülerpraktikant habe ich gelernt, wie ich strukturiert mit Kolleginnen und Kollegen in kleinem Kreis zusammenarbeite, wie es in einer Marketingagentur zugeht und vieles mehr. Abschließend kann ich sagen, dass ich meine Praktikumszeit bei der ABG Marketing sehr genossen habe. Ich wurde vom ersten Moment an aufgenommen und involviert. Meine Aufgaben waren nie zu schwer, aber dennoch anspruchsvoll und spiegelten die Arbeit des Unternehmens auch wider. So konnte ich einen richtigen Einblick in die Arbeit des Unternehmens gewinnen. Alles in allem war das Praktikum sehr gelungen und ein Vorgeschmack auf die spätere Berufswelt.

Share on

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart