Kommunikationsprofis erzählen

Diesmal: Kay Mitschke von Stadtkind360

Auf unserem Blog wagen wir gern den Rundumblick: Wir laden Kommunikationsexperten mittelständischer Unternehmen oder Agenturpartner zum kurzen Plausch ein. Die Profis berichten von ihrer Arbeit, ihren Strategien, ihren Learnings. Diesmal erzählt Kay Mitschke, Inhaber der Fotoagentur Stadtkind360, vom richtigen Vibe im Büro, digitalisierten Dampfern und vermeidbarem Stress.

1. Beschreibe deine Tätigkeit bitte in drei Sätzen.

Ich bin Inhaber einer Fotoagentur, welche sich auf die Erstellung von 360º-Produktansichten sowie auf besonders hochwertige virtuelle Rundgänge spezialisiert hat. Mein Tag besteht dabei zum Großteil aus Beratungs- und Beziehungsarbeit. Ich beantworte Kundenanfragen, baue Kundenbeziehungen auf, kümmere mich um den Papierkram sowie die Organisation und Pre-Production von Projekten.

2. Wann macht dir die Arbeit den meisten Spaß?

Am meisten Spaß habe ich, wenn Projekte gut vorbereitet sind und dann in der Umsetzung wie aus einem Guss verlaufen. Ich mag diesen Fokus, der entsteht, wenn alles ohne besondere Zwischenfälle abläuft. Kommt es doch hier und da zu unerwarteten Herausforderungen, bin ich immer noch überrascht, wie flexibel und einfallsreich unser Team Lösungen findet.

3. Kaffee oder Kicker: Was sorgt für den täglichen Motivations-Schub?

Also der Kaffee am Morgen ist unverzichtbar. Mittlerweile trinke ich auch nur noch den einen. Das war mal anders 😉 Dazu gibt’s dann ein Obstfrühstück. Das gibt Energie. Für den richtigen Vibe im Büro sorgt Musik. Meist etwas ruhigere Beats.

4. Mit welcher Strategie gehst du an neue Herausforderungen?

Ich bin ein strukturierter Mensch. Wenn mich etwas herausfordert, versuche ich erst einmal, Ruhe zu bewahren und den Kern des Problems zu erfassen. Im nächsten Schritt zerlege ich dieses dann in Teile und arbeite Prioritäten heraus. Da ich mich auf meine Kollegen und mein Netzwerk verlassen kann, greife ich auch mal schnell zum Telefon und hole mir Rat.

5. Wofür holst du dir externe Partner an Bord?

Immer, wenn ich mir etwas nicht kurzfristig selbst aneignen kann. Teilweise sind Projekte auch zu umfangreich, um sie selbst zu stemmen. Da greift dann wieder das Netzwerk: Ab ans Telefon, Absprachen treffen und dann läuft das.

6. Auf welches Projekt bist du heute besonders stolz?

Wir haben letztes Jahr das Dampfschiff „Dresden“ für die Sächsische Dampfschiffahrt digitalisiert. Die Dampfer gehören einfach zu Dresden und wenn wir jetzt an der Elbe sitzen, können wir sagen: Schau, den haben wir für jeden digital zugänglich gemacht. Egal, ob diese Person in Japan, Schweden oder sonst wo lebt.

PS: Damit uns die Dampfer noch lange erhalten bleiben, wird für die SDS gerade Geld zum Erhalt gesammelt. Checkt deren Social-Media-Kanäle, falls ihr etwas beitragen wollt.

7. Aus welchem Fehler hast du besonders viel gelernt?

Als mein Partner David und ich die Agentur gegründet haben, habe ich versucht, alles allein zu regeln. Ich habe mir damals auch eingebildet, unsere Steuer selbst erledigen zu können. Als dann weniger-gute Briefe vom Finanzamt kamen, habe ich uns ganz schnell einen Steuerberater gesucht. Das Learning daraus: Du kannst und musst nicht alles können. Die richtigen Dinge abzugeben, befreit von unnötigem Stress. Außerdem kann ich dann den Fokus auf die wichtigen Dinge unseres Unternehmens richten.

Vielen Dank und weiter viel Erfolg!

Erweitern auch Sie unseren Horizont!

Sie sind selbst Kommunikationsprofi, liebe Leserin, lieber Leser? Dann teilen Sie ihre Erfahrungen doch mit uns und unserer Community – stellen Sie sich gern unseren „Sieben Fragen“. Ihre Ansprechpartnerin Ilka Stiegler steht bereit: stiegler@abg-partner.de oder 0351 437 55 11 Unsere Expertin beantwortet selbstverständlich auch Ihre Fragen zu uns oder unseren Leistungen.

Share on

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart