Firmenevents verbessern Mitarbeiterbindung

Auch bei uns ging es hoch her auf der Weihnachtsfeier

Eine gute Zusammenarbeit wird in den meisten Unternehmen großgeschrieben. Für das angenehme Betriebsklima ist jedoch auch ein positives Miteinander abseits der Arbeit bedeutend. Kollegiale Verhältnisse sollten nicht nur auf dem knappen Austausch zu Fachthemen beruhen, sondern möglichst auch auf einem persönlichen Draht zueinander. Denn: Freut man sich auf seine Kolleginnen und Kollegen, macht das Arbeiten gleich viel mehr Spaß! Der Zusammenhalt und die Beziehungen untereinander beeinflussen die Zufriedenheit im Job in erheblichem Maß. Und nur, wer sich in seinem Arbeitsumfeld wohlfühlt, bleibt auf Dauer in der Firma. Das zeigt auch der Gallup Engagement Index immer wieder.

Stärken Firmenevents das Miteinander?

Die Beziehungen zwischen ihren Mitarbeitern können Führungskräfte durch Mitarbeiterevents aktiv fördern. Diese bieten den Kollegen die Möglichkeit, sich besser und von einer anderen, privateren Seite kennenzulernen. Neue Mitarbeiter leben sich so schneller ein und auch die Distanz zu den Vorgesetzten kann ein Stück verkleinert werden.

Mitarbeiterevents haben zudem auch einen Einfluss auf die Suche nach Fachkräften. Denn sie machen einen Arbeitgeber nach außen hin meist noch attraktiver. Dadurch können Betriebsveranstaltungen für Bewerber am Ende sogar das berühmte Zünglein an der Waage darstellen. Wollen Sie also potenzielle neue Mitarbeiter ansprechen, sollten Sie solche Veranstaltungen Ihres Betriebes in Stellenausschreibungen nicht unerwähnt lassen. Berichten Sie außerdem regelmäßig von Ihren Events, beispielsweise auf der Homepage oder auf Social Media. Das wirft ein sympathisches und mitarbeiterfreundliches Licht auf Ihr Unternehmen.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Firmenevents?

Was ein gutes Firmenevent ausmacht, lässt sich nicht pauschal sagen. Es kommt immer auf die Art des Unternehmens an und natürlich darauf, wie das jeweilige Team tickt. Auch in Anlass, Rahmen und Größe können die einzelnen Veranstaltungen stark variieren. Die Bandbreite reicht dabei vom entspannten gemeinsamen Frühstück, bei dem gleichzeitig die Monatsbilanz gezogen wird, bis zur großen Weihnachtsfeier, zu der die Mitarbeiter aller Abteilungen oder Standorte eingeladen sind. Mit einem leckeren Essen machen Sie dabei selten etwas falsch. Die Betonung liegt dabei tatsächlich auf „lecker“ – denn aus dem geplanten Highlight des Firmenevents kann schnell ein Stimmungskiller werden. Hier sollte es nicht unbedingt immer die günstigste Variante sein.

Im besten Fall bringen zu einem Firmenevent alle etwas mehr Zeit mit und treffen sich etwa vor dem Restaurantbesuch noch zu einer gemeinsamen Aktivität. Dafür bietet sich beispielsweise bei einem deutschlandweiten Mitarbeitertreffen eines größeren Unternehmens eine Stadtführung an.  Sogar, oder besser gesagt: vor allem in der eigenen Stadt finden sich immer noch neue Plätze oder Geschichten, die bisher niemandem bekannt sind. Somit kommen auch die Ortsansässigen Mitarbeiter auf ihre Kosten. Sportevents sind ebenfalls eine Überlegung wert. Dabei muss es nicht gleich ein Hindernisparcours, ein Fußballturnier oder ein Besuch im Kletterpark sein, auch kleinere Dinge wie Minigolf bieten sich an. Am besten sind Aktivitäten, die Teamarbeit erfordern. Die ist natürlich nicht nur beim Sport, sondern auch beim Kochworkshop oder dem gemeinsamen Rätseln zum Krimi-Dinner gefragt. Auch abseits der großen Betriebsfeiern können kollektive Aktivitäten gefördert werden, beispielsweise durch Freikarten für Fußballspiele oder Konzerte, Sportkurse oder Weiterbildungsprogramme.

Was muss beachtet werden?

Natürlich erfordert ein Mitarbeiterevent eine durchdachte Organisation. Dabei sollten selbstverständlich auch die Personen einbezogen werden, die es später betrifft. Fragen Sie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen immer mal wieder nach ihren Event-Vorschlägen und -wünschen. Abseits der allgemeinen Planung, wie etwa von Zeit und Ort, sollten auch Dinge wie ausreichende Parkmöglichkeiten oder eine angenehme Hintergrundmusik während des Essens bedacht werden. Zwischen den einzelnen Programmpunkten muss zudem genügend Raum für Gespräche bleiben. Schließlich bleibt der Sinn und Zweck eines Firmenevents am Ende immer der persönliche Austausch zwischen den Mitarbeitern.

Übrigens: Der Staat unterstützt Firmenevents

Laut Gesetz steht Unternehmen pro Mitarbeiter derzeit ein Freibetrag bei Steuer und Sozialversicherung von 110 Euro zu – und das jeweils für zwei Betriebsfeiern im Jahr.
Nutzen Sie die Möglichkeit, um Ihren Mitarbeitern und damit sich selbst etwas Gutes zu tun!


Teilen auf

2 Comments

  • Avatar

    Schöner Artikel mit guten Anregungen. Vielen Dank!

    • Melanie Rausch

      Uns freut es sehr, dass Ihnen unser Artikel gefallen hat. Vielen Dank für Ihr tolles Feedback. Bleiben Sie gesund! Ihr Team der ABG-Marketing.

      Melanie Rausch
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart