Trends im B2B-Marketing 2023: Marke, Menschen, Content und Events

B2B-Marketing-Trends 2023

Auch das Jahr 2023 bringt einige Trends mit sich, die im B2B-Marketing berücksichtigt werden sollten. Denn: Vermarktung ist kein Buch mit sieben Siegeln, das nach dem Zufallsprinzip funktioniert, sondern ein konsequentes strategisches Langzeitprojekt. Der Beitrag gibt Aufschluss über die prägnantesten Trends und Entwicklungen im B2B-Marketing in diesem Jahr – für die Positionierung nach innen und nach außen.

B2B-Marketing-Trend 2023: Employer Branding

Bereits 2022 war das Employer Branding, auf Deutsch: „Arbeitgebermarke“, in aller Munde. Im Grunde geht es dabei um den Aufbau einer Unternehmensmarke, die sowohl intern als auch extern auf einen attraktiven Arbeitgeber verweist. Im Zuge des Fachkräftemangels wird immer mehr Betrieben bewusst, welches Potenzial im Employer Branding steckt. Doch vor der Kommunikation einer Arbeitgebermarke steht ihre Entwicklung: Wie möchte ein Unternehmen wahrgenommen werden, wen möchte es anziehen? Welche Werte werden im Unternehmen gelebt, welche Verhaltenskodexe gibt es? Wie ist es um das Arbeitsklima bestellt und welche Benefits erfahren Mitarbeitende? Wer es schafft, seine Kultur effektiv nach außen zu tragen, zieht Gleichgesinnte an.

Markenbotschafterinnen und -botschafter: Menschen locken Menschen an

Eine Arbeitgebermarke zielt auf zufriedene Mitarbeitende ab. Diese können dann wiederum in der Öffentlichkeit, etwa auf Events oder in sozialen Netzwerken, als Markenbotschafterinnen und -botschafter, auf Englisch: „Corporate Influencer“, auftreten. Hier berichten sie von ihrer Arbeit und dem Unternehmen und geben somit authentische Einblicke.

B2B-Marketing-Trend 2023: Authentizität und Purpose zur Markenpositionierung

Angelehnt an das Employer Branding werden auch Authentizität und Purpose für Unternehmen immer wichtiger. Denn sowohl Mitarbeitende als auch KundInnen möchten mit glaubwürdigen Informationen zur Betriebskultur oder Produkten angesprochen werden, die im Idealfall auf ein übergeordnetes Ziel einzahlen: den „Purpose“. Vor allem für Menschen jüngerer Generationen sind moralische Werte ausschlaggebende Faktoren – für einen Kauf oder eine Bewerbung. Unternehmen, die es verstehen, ihr Engagement in Bereichen wie etwa soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit, Diversität und New Work zu kommunizieren, erlangen einen Wettbewerbsvorteil.

B2B-Marketing-Trend 2023: Crossmedialer Content

Mittlerweile ist Content Marketing aus dem B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken – legt es doch die eigene Expertise nach außen verständlich dar. Dennoch wird es zunehmend kniffliger, sich bei all den Blogs von den Wettbewerbern abzuheben. An dieser Stelle kommt crossmedialer Content ins Spiel: Texte, Podcasts, Videos und die Kombination daraus machen die Unternehmensmarke zu einem individuellen Erlebnis.

B2B-Marketing-Trend 2023: Datengetriebenes Storytelling

Daten und Tracking sind nicht nur im Finanzbereich wichtig, sondern geben auch den Marketingmaßnahmen mehr und mehr die Richtung vor – und ebnen einem wichtigen Trend für 2023 im B2B-Bereich den Weg. Denn je mehr ein Unternehmen über seine Zielgruppen weiß, desto besser können sie an der richtigen Stelle mit dem für sie relevanten Content angesprochen werden. Es gilt also, im ersten Schritt herauszufinden, auf welchen Kanälen sich die relevanten B2B-Kontakte aufhalten und bei welchen Inhalten sie neugierig werden. Dabei können auch Big-Data und KI-Technologien hilfreich sein, zum Beispiel für die Themenrecherche.

Danach werden relevante Zahlen, Daten und Fakten zu einem Thema in eine Geschichte gepackt und diese wird ansprechend transportiert. Denn: Evolutionär bedingt können sich Menschen Geschichten besser einprägen und verstehen; geben sie doch Orientierung und Halt im Leben. Gutes Storytelling berührt und bewegt die Menschen und überzeugt sie im Idealfall von einer bestimmten Marke, einem Unternehmen, einem Produkt oder dem Menschen an sich. Stichwort: Corporate Influencer.

B2B-Marketing-Trend 2023: Personal Branding

Nicht nur Unternehmen können ihre Marke entwickeln – auch einzelne Menschen bauen im Businesskontext mehr und mehr ihr sogenanntes „Personal Branding“ auf. Dabei geht es um das Darstellen einer Person, ihrer Werte, Denkweise und Expertise. Menschen möchten sich mit anderen Menschen austauschen – Personal Branding bietet die Gelegenheit, ein Netzwerk und Beziehungen mit mehr Tragweite aufzubauen, als es mit einer reinen Plakatwerbung möglich wäre.

B2B-Marketing-Trend 2023: Präsenz-Events

Die Veranstaltungsbranche hatte in den vergangenen Jahren viele Zäsuren zu erdulden. Zwar haben sich im Zuge der Corona-Pandemie viele Formate in die digitale Welt verlagert, dennoch bleibt der direkte Kontakt mit Geschäftspartnerinnen und -partnern im B2B-Bereich unerlässlich. Da sich die Pandemie momentan zu einer Endemie wandelt, wird ein Aufleben der Präsenz-Events 2023 kommen – dem Beziehungsaufbau und der Leadgenerierung im persönlichen Gespräch steht also nichts im Weg. Tipp: Präsenz-Veranstaltungen können durch ein Highlight aufgewertet werden, zum Beispiel durch eine populäre Speakerin oder einen Speaker. Durch das Teilen von Eindrücken des Events auf Social Media wird außerdem die Bekanntheit gesteigert.

Auf welchen Trend setzen Sie 2023 im B2B-Marketing?

Sie haben Ihren Werkzeugkasten an kommunikativen Maßnahmen für 2023 im B2B-Marketing bereits zusammengestellt? Oder haben Sie Ihren Fahrplan für die Unternehmenskommunikation bisher nur etwas vage im Kopf? Ganz gleich, ob Sie sich Unterstützung bei der Auswahl der passenden Trends oder der Ausführung wünschen: Unser Team an Kommunikationsexpertinnen und -experten steht Ihnen zur Verfügung. Kontaktieren Sie jederzeit Ilka Stiegler zur weiteren Absprache per E-Mail an stiegler@abg-partner.de oder per Telefon +49 351 43755 11.

Schlagwörter: Share on

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart